b {color:#ee88ee;} i {color:#ee88ee;} u {color:#fffff;} ALIGN="left" WIDTH="1100",HEIGHT="0" STYLE="position:absolute; top:0; left:0;" > http://my.myblog.de/ssat/img/100_1034.jpg
Ich weiß ich hab ich eine längere Zeit nicht mehr gemeldet, was daran liegt, dass zum einen nichts sonderlich spannendes passiert ist und zu anderen da ich viel zu tun hatt.
Doch für diejenigen welche interresse an meinen Tätigkeiten zeigen, hab ich die letzten beiden Wochen einfach nochmal zusammengefasst.

Vor zwei Wochen hab ich mir mal das neueröffnete und zugleich größte inner-city shopping center in europa angeschaut. Hat mich am Ende schon erstaunt, dass ich in den 270 Läden nur zwei gefunden hab, denen ich auch etwas abgewinnen konnte. Allerdings waren auch diese beiden relativ spärlich mit interresanten Waren bestückt.
Bin dann nach anderthalb Stunden, nachdem ich dreimal hinundher auf der Suche nach einem interresannten Shopgelaufen bin, gegangen. Bis dato konnte ich mir nicht vorstellen wie viele unterschiedliche Klamottenläden auf einem Fleck vereint sein können.
Aber man lernt ja nie aus.

Ich hab mich dann lieber ins Britische Museum verkrümelt. Was dann schon eher meinem Geschmack entspricht.

Annonsten wäre noch zu erwähnen, dass ich auch hier in England keine Zuflucht vor meinem Alptraum gefunden hab - LERNEN
Ne so schlimm ist es nun auch wieder nicht. Für die dies nicht wissen, ich bekomm hier Englischunterricht - was ich ganz praktisch finde. So lernt man auch Vokabeln außerhalb des "Arbeitsalltags". Sonst würde ich ich dann nachhause kommen und könnte alle
Gartengeräte und Arbeiten in Englisch runterleiern, hätte aber keine Ahnung von den Dingen wie nach dem Weg fragen oder so'n Spaß.
Ja und wie schon angedeutet, fang auch ich jetzt langsam mal an zu lernen, da ich nächste Woche einen Test hab, ob ich nach Weihachten in die nächste Klasse komme oder halt nicht.
Irgendwie hätte ich mir geträumt das ich mal sagen würde:"Wärsde doch wenigstens mit nem halben Ohr dem Englischunterricht gefolgt"
Aber nun ist es auch zu spät - was jetzt auch nicht der Weltuntergang ist ...

Weiterhin hat ich dann auch noch der Gedanke in unsere Köpfe eingeschlichen - man könnte ja auch mal einen Film drehen. ...
Und so geht vergeht die Zeit Stück für Stück und man wird sich gewahr, dass man dann schon fast 3 Monate hier ist.
Ist schon erschreckend und faszinierend zugleich.
Erschreckend, weil man bemerkt dass die gemeinsame Zeit bald vorüber ist - denn 8 von zwölf Kameraden der derzeitgen Gruppe verlassen gegen Jahreswende die Insel...
UNd faszierend, dass ich mich trotz aller inneren Zweifel ganz gut mit der englischen Sprache arrangiert hab und sogar 3 Monate mit  eglischem Essen überlebt hab, auch wenn ich zugeben muss die Spuren werden schon sichtbar - aber das sollte nicht meine und schon gar nicht eure Sorge sein.


2.12.08 00:44
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de