b {color:#ee88ee;} i {color:#ee88ee;} u {color:#fffff;} ALIGN="left" WIDTH="1100",HEIGHT="0" STYLE="position:absolute; top:0; left:0;" > http://my.myblog.de/ssat/img/100_1034.jpg
London

Is schon irgendwie komisch das England, wenn man ins Bett geht
geht die Sonne auf und wenn man aufsteht macht sie sich auch schon wieder an den Untergang.
Ne, komisch isses nicht gibt natürlich für alles eine Erklärung.
David und ich waren gestern abend und heute morgen (also die Nacht auf gut Deutsch) in London.

Am Covent Garden wurden wir Zeuge der Straßenkunst, denn mehrere Artisten und Musiker versuchten sich ein paar Pfund dazu zu verdienen - es waren einige sehr guten dabei. Der Platz ist auf jeden Fall zu empfehlen wenn einer von euch mal die Idee hat nach London zu kommt.
Es ist schon ein ungewöhnliches Gefühl und auch eine interessante Erfarung Londons Sehenswürdigkeiten bei Nacht zu sehen.

Alles war von einer Ruhe umhüllt,denn keine Touristen waren unterwegs (bis auf uns zwei natürlich). Eine Ruhe welche man sich tagsüber in all den Trubel und Verkehr Londons gar nicht vorstellen kann. Und natürlich haben die Sehenswürdigkeiten, wenn sie nachts voll bestrahlt werden eine komplett andere
Wirkung. Auch die Aufwendige Weihnachsbeschmückung der Innenstadt entfaltet meiner Meinung nach erst in der Nacht ihre volle  Wirkung.
Parallel haben wir auch noch ein Gerücht entkräftet, denn - auch London schläft -  zwar nicht lange, aber es schläft. In den frühen Morgenstunden haben wir dann doch Probleme gehabt, einen geöffneten Coffeeshop oder McDonald zu finden.
Kurioserweise haben wir in der kompletten Stadt auch keine einzige Barklaysbank (die einzige Bank wo ich gebürenfrei Geld abheben kann) gefunden.
Der Weg zurück ist bekanntermaßen ja immer der schlimmste. Es war die Nacht oder beziehungsweiße am Morgen verdammt
kalt. In der Stadt merkt man das nicht so stark, denn die Gebäude strahlen ein gewisse Wärme ab. Aber wenn man aus dem Zug austeigt und übers Feld nach Bulstrode läuft, merkt man, dass auch in England die Tage bis zum Winter immer weniger werden.
Alles war gefroren. Allerdings war auch dies ein schönes Erlebnis, denn ich bin ein Mensch der eher wenige Sonnenaufgänge erlebt
und diese auch noch genießen kann. Denn irgendwie hab ich morgens keine Motivation aufzusthehen, geschweigendenn auch noch raus in die Kälte zugehen und Bilder zu machen. Heute wars mir aber gelungen da ich ja einfach mal rausmusste, sonst würde ich ja immer noch im Zug sitzten.
Wenn ich im nächsten Leben auf die Idee kommen sollte mir London anzschauen, weiß ich, dass ichs ganz bestimmt in der Nacht machen werde.
Keine Touristen, kein Gegenlicht durch die Sonne (für Fotos) und natürlich, so finde ich sieht London bei Nacht viel schöner aus, als am Tag.
Allerdings werd ich im nächsten Leben genug Proviant mitnehmen.<img src=" src="http://blogmag.de/ap/smilies/jump.gif" />

Hier mal eine Auswahl von Bilder, für diejenigen die mir nicht glauben wollen.

 

 

 

 

 

 

 

7.12.08 22:24
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de